Wirtschaft Auch IHK für schnellen Wiederaufbau von Bobbahn am Königssee

Auch die Wirtschaft im Berchtesgadener Land hat sich für den schnellen Wiederaufbau der Bob- und Rodelbahn in Schönau am Königssee ausgesprochen. "Die Kunsteisbahn muss unter Berücksichtigung des Umwelt- und Naturschutzes wieder aufgebaut werden. Die Sportstätte von Weltrang ist für den Landkreis sowohl sportlich als auch wirtschaftlich ein Aushängeschild", erklärte Irene Wagner, die Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses, am Dienstag.

Der Ausschuss der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern hatte zuvor einen entsprechenden Beschluss gefasst. Es hingen nicht nur 50 Arbeitsplätze direkt an der Eisrinne. Hotels, Gaststätten, Händler, Taxi- und Busunternehmen profitierten ebenso von Weltcup-Veranstaltungen und Trainingsbetrieb.

Die mehr als 1600 Meter lange Kunsteisbahn war im Juli 2021 bei einem schweren Unwetter teilweise zerstört worden. Die Kosten für den Wiederaufbau werden auf bis zu 100 Millionen Euro geschätzt. Zuletzt hatten sich die deutschen Rodler nach ihren Olympia-Erfolgen in Peking für eine Wiederherstellung der Bahn ausgesprochen.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading