Die rot-weißen Absperrbänder mussten bereits weg, aber die Biertischgarnitur bleibt einstweilen. Die Moosburger Traditionskneipe Hirsch darf sich Corona-bedingt auf der Ladezone vor dem Haus breit machen.

Damit würdigt die Stadt Moosburg die momentan schwierige Situation der Gastronomen. Es ist ein Entgegenkommen gegenüber den Geschäftsleuten im Innenstadtbereich, auch um die Existenz der Betriebsinhaber zu sichern. Hirsch-Wirtin Ingrid Huch-Hallwachs hatte mit Unterstützung von Stadtrat Johannes Becher (Grüne) und Stadträtin Julia Neumayr (F.R.E.S.H.) am 19. Mai bei der Stadt angefragt...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 09. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.