Willmering Der Wunschzettel ist lang

Was Schickes für den Herbst? Thomas Pohl, Karl Holmeier, Jürgen Pohl, Hans Eichstetter und Rudolf Klingshirn beratschlagen sich über Staudenschönheiten und die Probleme des Mittelstandes. Foto: Gassner

Zugegeben, der Praktikant ist ein bisschen spät. Zehn Minuten, aber er entschuldigt sich sogleich. Dafür hat er seine obligatorische Krawatte schon mal weggelassen. Doch bevor ihn die neuen Chefs, Jürgen und Thomas Pohl, zu niederen Arbeiten heranziehen, fährt sich Karl Holmeier kurz mit dem Kamm durch die Haare. Die Frisur sitzt.

Die Sache mit dem Praktikanten lassen sie dann auch sein. Holmeier wird kein Praktikant im Garten- und Landschaftsbau in Willmering. "Wie geht es dem Gala-Bau?", will er wissen. Und da legt Professor Rudolf Klingshirn gleich los. So als hätte der Direktor des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern (VGL) nur auf diese Frage gewartet. Denn Klingshirn hat sich gut auf das Treffen vorbereitet. Der Bürokratieabbau brennt ihm unter den Nägeln. Vor allem die Notwendigkeit eines Datenschutzbeauftragen liegt ihm im Magen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading