Wellensittiche zwitschern, Tauben gurren, dazwischen quaken die Enten und eine Krähe macht sich lautstark bemerkbar. Was man gemeinhin mit einem Besuch im Tiergarten verbindet, erlebt Melanie Gendritzki aus Straßkirchen jeden Tag zuhause. In ihrem Garten pflegt sie unentgeltlich verletzte Tiere.

Reglmäßig rufen Menschen bei ihr an, die verletzte oder verwaiste Tiere gefunden haben. So auch Helena Bauer aus Neuhausen (Gemeinde Offenberg, Landkreis Dingolfing).