Das Geodätische Observatorium Wettzell (GOW) soll als High-Tech- und Bildungsstandort im Bereich der Geodäsie und als attraktiver Arbeitgeber im Bayrischen Wald ausgebaut werden. Das haben sich das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat und das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie zum Ziel gesetzt. Der Betrieb der Messsysteme in Wettzell werde erweitert, neue Systeme und Aufgaben kommen hinzu, heißt es in einer Pressemitteilung des Bundesamtes.