Es mag wohl am regnerischen Wetter liegen, vielleicht tritt aber auch eine Abneigung gegen aufdringliche Paparazzi zum Vorschein. Offensichtlich machen sich die beiden Jungstörche am Wetterfelder Horst nichts aus der Regenbogenpresse.

Bei wolkenbedecktem Himmel liegen sie am Donnerstagnachmittag gemütlich auf den Zweigen und gönnen sich ein bisschen Ruhe. Nicht eine Feder ist zu sehen. Doch plötzlich, nach einigen Minuten des Wartens, rührt sich etwas.