Wer macht so etwas? Unbekannte "köpfen" Kita-Schilder in Kagers

Kopflos stehen sie da: Die selbstgebastelten "Tempo 30"-Schilder der Kindertagesstätte Kagers sind am Wochenende von Unbekannten beschädigt worden. Foto: Patrick Beckerle

Tempo 30 - den Kindern zuliebe: Vergangene Woche hat die Kindertagesstätte im Straubinger Vorort Kagers mehrere selbst gebaute Figuren entlang der Helfrichstraße aufgestellt. Doch bislang unbekannten Tätern waren die Schilder offenbar ein Dorn im Auge.

Denn am Wochenende wurden die Figuren massiv beschädigt. Allen Kinderfiguren aus Holz, die jeweils ein "Tempo 30"-Schild hochhalten, wurde der Kopf abgeschlagen. Eine Figur steht zudem nur noch auf einem Bein. Die Leiterin der Kindertagesstätte, Rosemarie Rank, ist immer noch fassungslos, als sie am Telefon davon berichtet. "Die Figuren sind von den Kindern in liebevoller Handarbeit gebastelt worden. Wir haben auch extra bei der Stadt nachgefragt, ob wir die Schilder aufstellen dürfen", sagt sie. In der Helfrichstraße befinden sich neben der Kindertagesstätte auch noch der Spiel- und der Sportplatz, wo oft Kinder toben. Mit den Schildern wollten die Kita-Kinder Autofahrer zu mehr Rücksicht anhalten. Die Stadt habe das Aufstellen auch gestattet, unter der Bedingung, dass sich kein Anwohner oder Autofahrer darüber beschwert. Das war laut Rosemarie Rank nicht der Fall.

Was den oder die Täter angetrieben hat, mag sich die Kita-Leiterin gar nicht vorstellen. "Aber es ist schon auffällig, dass immer nur die Köpfe abgeschlagen wurden. Die Schilder sind noch dran", sagt sie. Auch in der Facebook-Gruppe "Straubing United" sorgte der Fall am Wochenende für Gesprächsstoff. Ein Nutzer teilte Bilder von den beschädigten Figuren in der Gruppe und bat um Hinweise. "Hat vielleicht jemand was gesehen, gehört oder weiß vielleicht sogar, wer mit diesem dämlichen Vandalismus in Zusammenhang stehen könnte?", schrieb er dazu. Ein entscheidender Hinweis war in den Kommentaren bislang aber nicht dabei.

Rosemarie Rank hat inzwischen Anzeige bei der Straubinger Polizei erstattet. Diese hat Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zu dem Vorfall unter der Nummer 09421/868-0. Der bei der Aktion entstandene Sachschaden wird auf rund 400 Euro beziffert – aber viel schwerer wiegt ohnehin der ideelle Wert der Aufsteller für die Kinder. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading