Wasserstoff für die Gäubodenbahn? Geiselhöring: ÖDP/PU-Kreistagsfraktion formuliert Anträge

Wenn es nach der ÖDP/PU-Kreistagsfraktion geht, soll die Gäubodenbahn künftig mit Wasserstoff statt mit Diesel betrieben wird. Foto: Annemarie Kammermaier

Bei der Sitzung der ÖDP/PU-Kreistagsfraktion am Montag im Jugendtagungshaus in Geiselhöring ist dem Kreisjugendring Unterstützung zugesagt worden. Die Fraktion will im Kreistag einen Antrag stellen, damit das Jugendtagungshaus modernisiert wird. Auch eine "Verkehrswende" für die Gäubodenbahn wurde diskutiert.

"Unser Tagungshaus wird von den Jugendgruppen geschätzt, weil es großzügige Raumangebote im Erdgeschoss für alle Aktivitäten der Jugendarbeit bietet, gut an den ÖPNV angebunden ist und von uns preisgünstig vermietet werden kann", so Kreisjugendringvorsitzender Robert Dollmann bei der Sitzung der ÖDP/PU-Kreistagsfraktion im Jugendtagungshaus Geiselhöring am Montag. Allerdings gebe es bei neun von zehn Beurteilungen auch immer zwei "große Aber" ergänzte KJR-Geschäftsführer Richard Maier: "Unser Haus ist nicht barrierefrei und die sanitären Einrichtungen sind einfach nicht mehr zeitgemäß." Vor allem das Fehlen eigener Duschen für erwachsene Jugendleiter und Lehrkräfte sei problematisch.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 08. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading