Früh morgens, kurz nach der Eröffnung seines Waschsalons, klingelt das Telefon von Volkan Öztürk. Eine Frau aus dem Landkreis, gebürtige Münchnerin, möchte ihn sprechen. "Ein Waschsalon gehört zur Kultur einer Stadt", habe die Frau zu ihm gesagt. Diese Aussage hat Öztürk besonders gefreut, denn er wollte eine Dienstleistung bieten, bei der Kunden selbst waschen können. Diese sei oft eher nur in Großstädten zu finden.