Der Kampf gegen die Pandemie beansprucht die Staatsfinanzen schwer. Der Finanzminister musste und muss sich dafür enorme Summen leihen. CDU und CSU geben den Bürgern dennoch das Versprechen, dass sie nicht für die Corona-Kosten aufkommen müssen.

Drei Monate vor der Wahl schließen die Schwesterparteien Steuererhöhungen in ihrem Wahlprogramm aus, das die Parteichefs an diesem Montag vorstellen werden. Einzige Ausnahme davon ist die Erhöhung der CO2-Abgabe, die aber vollständig wieder über die Senkung des Strompreises zurückgegeben werden soll.

Doch CDU und CSU belassen es nicht dabei, den Wählern zu versprechen, sie nicht stärker zu belasten, sie gehen sogar einen Schritt weiter. Die Steuern sollen trotz immenser Schulden sinken. Der Steuerexperte des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Stefan Bach, hat sich das Programm angeschaut und die in Aussicht gestellten Entlastungen zusammengerechnet. Er kommt auf 50 Milliarden Euro pro Jahr, "von denen vor allem Besser- und Hochverdiener profitieren", wie Bach sagt.