Vorgeschmack aufs Gäubodenvolksfest Die Trachtenmodenschau bei Wirkes in Bildern

Das Trachtengeschäft Wirkes hat am Dienstagabend in Straubing seine Trachtenmode für diese Saison vorgestellt. Foto: Susanne Pritscher

Schlicht, verspielt, elegant: Bei einer Modenschau nur für Frauen hat das Trachtengeschäft Wirkes am Dienstagabend in Straubing die Trachtentrends für diese Saison vorgestellt. Die absoluten Must-haves für das Gäubodenvolksfest: Spitze für die Frauen, Janker für die Männer.

Rund 60 verschiedene Dirndlmodelle präsentierten die Models bei der „Ladies Night“ in dem Trachtengeschäft in der Heerstraße, bei der Moderatorin und Model Kathrin Resch durch den Abend führte. Dabei war von schlichtem Baumwohlstoff über verspielte Blümchenmuster bis hin zu eleganten glitzernden Dirndln alles dabei.

Zwar zeigten sich die Models am Anfang der Modenschau noch mit Mini-Dirndln, der weitere Abend machte jedoch deutlich, dass bei der Länge der Dirndln die Tendenz eher in Richtung Knie umspielt im Stil der 70er Jahre geht.

„Ein Must-have für alle Frauen ist in diesem Jahr Spitze“, sagte Moderatorin Kathrin Resch. Egal ob bei den Blusen oder Schürzen: An Spitze komme man dieses Jahr als Frau ebensowenig vorbei wie als Mann an Jankern. Kombinieren könne man die Must-haves mit verschiedenen Trachtenvarianten.

Wirkes: Tracht soll vielfältig sein

„Einen einheitlichen Trend gibt es bei der Tracht aber für mich nicht“, erklärte Geschäftsführer Anton Wirkes. Gerade das Vielfältige macht für ihn die Tracht aus. „Jeder Typ ist anders. Einer 15-Jährigen gefallen vermutlich andere Dirndl, als einer Frau, die eins für die Hochzeit sucht.“

Ein paar Tendenzen kann Wirkes dennoch ausmachen. So dominieren in dieser Saison zum einen klassisch-schlichte und hochgeschlossene Dirndl aus Baumwohlstoff und zum anderen aufwendige glitzernde Dirndl mit tiefen Dekolleté. „Und die Farbe gelb ist dieses Jahr eine Trendfarbe, sie belebt die Vielfalt“, sagt Wirkes.

Etwa 170 Frauen waren zu der Modenschau gekommen – ein gelungener Abend für Anton Wirkes. „Wenn ich sehe, wie die Leute gebannt zuschauen, auf die Dirndl deuten und flüstern, dass es schön ist, dann bin ich zufrieden.“

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading