Vorfall in Landau an der Isar Mann (26) spritzt sich auf Schultoilette Methadon

Die Landauer Polizei wurde am Dienstagnachmittag zu einer Schule in der Harburger Straße gerufen (Symbolbild). Foto: dpa

Ein Mann hat sich am Dienstag in einem Schulgebäude in Landau an der Isar eine zu hohe Dosis Methadon gespritzt. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Gegen 15 Uhr wurde die Polizei in Landau verständigt. Der Anrufer teilte mit, dass sich in der Schule in der Harburger Straße eine Person gerade eine Spritze setzen würde. Die Beamten entdeckten den 26-jährigen Mann aus Dingolfing laut Angaben der Polizei in einer Toilette der Schule. Er spritzte sich gerade in Eigenblut aufgelöstes Methadon. Der behandelnde Arzt stellte fest, dass dabei die verordnete Tageshöchstdosis überschritten wurde. Der Mann musste vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei ermittelt derzeit zu den Hintergründen des Vorfalls.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading