Vilsbiburg Erster Unverpackt-Laden in Vilsbiburg eröffnet

Hellen Hable ist die Gründerin und Inhaberin des ersten Unverpackt-Ladens in Vilsbiburg. Foto: Milena Gassner

Verpackungsmüll vermeiden und verhindern, dass Lebensmittel unnötig weggeworfen werden - das sind zwei Ziele von Hellen Hable. Sie hat in der Unteren Stadt 11 in Vilsbiburg den Unverpackt-Laden "Walnuss" eröffnet. Die VZ hat sie in ihrem kleinen Geschäft besucht und gefragt, was hinter der Unverpackt-Bewegung steckt.

Hellen Hable ist 35 Jahre alt und Mutter von fünf Kindern. Eigentlich stammt sie aus dem Rheinland und ist Theaterwissenschaftlerin, aber wegen der Liebe hat es sie nach Vilsbiburg verschlagen. Seit knapp fünf Jahren lebt die junge Familie nun in Seyboldsdorf. 

"Es tut nicht weh"

Bei einer siebenköpfigen Familie fällt viel Müll an. Zu viel, dachte sich Hellen Hable und begann bewusst darauf zu achten - und unverpackt einzukaufen. "Vergangenen Herbst habe ich angefangen, den Kühlschrank anzuschauen und habe mir Gedanken gemacht, was wir wirklich brauchen. Wir haben dann die Hälfte der Sachen weggelassen und festgestellt: es tut nicht weh", sagte die 35-Jährige im VZ-Gespräch.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 17. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading