Vernissage in der Spielbank "Gratwanderung"

Klaus Nuißl (M.) sprach die einführenden Worte zur Ausstellung "Gratwanderung". Foto: Richter

"Jeder Mensch ist wertvoll und ist für sich individuell zu sehen", hat Landrat Franz Löffler bei der Ausstellungseröffnung "Gratwanderung" am Sonntagabend in der Bad Kötztinger Spielbank gesagt. Die Schau gestalteten Künstler, die an der Seele leiden.

Und damit soll gezeigt werden: Auch diese Personen sind Teil der Gesellschaft.

Im Beisein von vielen ausstellenden Künstlern und etlichen Gästen erinnerte Andrea Fritz an die Idee dieser Ausstellung, die anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Vereins "Irren ist menschlich" im Jahr 2017 gefasst wurde.

Seither tourt die Ausstellung durch die Oberpfalz. "Alle Künstler haben etwas gemeinsam: Jeder von Ihnen hat eine seelischen Krise durchlebt. Bei einem gebrochenen Arm sieht man die Wunde, bei seelischen Krankheiten ist diese oft nicht sichtbar", formulierte Fritz einen wesentlichen Aspekt dieser Leiden sehr treffend.

Mit der bis zum 10. November laufenden Ausstellung will die Spielbank einen Beitrag leisten, diese Krankheiten ein Stück weit verständlicher zu machen und die Betroffenen zurück in die Mitte der Gesellschaft zu holen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 09. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading