Nur durch die gute Zusammenarbeit der beiden humanitären Vereine Helfende Hände Dekanat Viechtach und Hilfe Direkt aus Straubing konnte wieder Hilfe in Ostrumänien ankommen.

Die Hilfslieferung im August ging in die Diözese Iasi. Die Abladung erfolgte in der Pfarrei Butea. Dort sind die Räumlichkeiten und der Platz für die Logistik vorhanden. Pfarrer Marcel stellt die Räumlichkeiten zur Einlagerung, Sortierung und zur anschließenden Weiterverteilung zur Verfügung.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. Dezember 2018.