Veranstaltung nicht angemeldet 600 Menschen ziehen durch die Straubinger Innenstadt

, aktualisiert am 13.12.2021 - 20:00 Uhr
Am Montag, den 13. Dezember, um kurz nach 18 Uhr startete der "Corona-Spaziergang" in Straubing Richtung Jesuitenkirche. Foto: Lena Feldmeier

In Straubing hat am Montagabend eine nicht angemeldete Versammlung auf dem Theresienplatz stattgefunden. Laut Angaben der Polizei verlief die Veranstaltung friedlich.

Etwa 600 Demonstranten trafen sich gegen 18 Uhr vor dem historischen Rathaus am Stadtplatz. Eine Versammlungsanmeldung lag den Behörden nicht vor. Allerdings wurde sie in den sozialen Medien angekündigt. Einige der Teilnehmer hatten brennende Kerzen dabei.

"Auf geht's. Marschieren wir los", hallte eine Männerstimme etwa zehn Minuten später über den Theresienplatz. Ein Pfiff folgte. Dann zogen die Demonstranten los und umrundeten bei ihrem "Corona-Spaziergang" mehrmals den Stadtplatz. Danach zogen sie weiter über die Steinergasse, Bahnhofstraße, Kolbstraße, Pestalozzistraße und Bahnhofsstraße wieder zurück zum Stadtplatz, wo sie erneut eine Runde drehten.

Der "Corona-Spaziergang" ist laut Josef Eckl, Leiter der Polizeiinspektion, "absolut friedlich und ruhig" verlaufen. "Es wurden auch keine Parolen abgegeben", sagte Eckl kurz nach 19 Uhr. Etwa eine halbe Stunde später löste sich die Gruppe bereits wieder auf. Gut zwei Dutzend Polizeibeamte waren vor Ort. Deren Hauptaufgabe sei die Verkehrsregelung gewesen, um für die Sicherheit der "Spaziergänger" zu sorgen.

Bereits am Samstag hatten sich mehrere Hundert Menschen zu einem "Corona-Spaziergang" in Straubing getroffen. Mehr dazu lesen Sie hier: 700 Demonstranten spazieren durch Straubing

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading