Nicht angemeldete Versammlung 700 Demonstranten spazieren durch Straubing

In Straubing sind am Samstag etwa 700 Personen unangemeldet vom Hagen zum Stadtplatz gezogen. (Symbolbild) Foto: Stefan Karl

In Straubing ist am Samstagnachmittag eine größere Personengruppe vom Hagen zum Stadtplatz gezogen. Der Protestzug war zwar nicht angemeldet, verlief jedoch friedlich.

Die Straubinger Polizei spricht in ihrem Bericht von bis zu 700 Personen, die sich an der Aktion beteiligt haben. Sie seien um 14 Uhr vom Hagen zum Stadtplatz spaziert und dort mehrmals auf und ab gegangen. Die Demonstration war im Voraus nicht angemeldet worden, weswegen die Polizei anrückte und die Aktion begleitete. Da die Teilnehmer nicht aggressiv auftraten und friedlich blieben, ließ die Polizei den Zug aus Gründen der Verhältnismäßigkeit aber gewähren. Gegen 15 Uhr kehrten die Demonstranten zum Hagen zurück, wo sich die Gruppe dann auflöste. 

Da es am Wochenende bayernweit ähnliche Aktionen gab, liegt der Verdacht nahe, dass die Aktion gegen die aktuelle Corona-Politik gerichtet war. Die Straubinger Polizei spricht in ihrem Bericht von "vermeintlichen Impfgegnern". Der Betrieb der Impfzentren sei aber zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigt gewesen. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading