Veranstaltung in Landshut Miserables Wetter zum Französischen Wochenende

Regenschirm und Regenjacke waren unverzichtbare Begleiter beim verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt. Der französische Markt am Ländtorplatz war dennoch gut besucht. Foto: Christine Vinçon

Sie waren wirklich mehr als zu bedauern, die Veranstalter des Französischen Wochenendes in der Innenstadt. Vor allem am Sonntag waren jede Menge kulturelle Aufführungen geplant, um 60 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Landshut und der französischen Gemeinde Compiègne gebührend zu feiern. Doch das miserable Wetter machte den Organisatoren gehörig einen Strich durch die Rechnung.

"Das ist natürlich schon sehr schade. Zumal es wirklich toll ist, was die Leute vom Verkehrsverein da alles auf die Beine gestellt haben", sagte Michaela Schörcher, die Vorsitzende des Vereins Landshut-Compiègne. "Aber gegen das Wetter ist man nun mal machtlos." Nicht ganz so dramatisch fiel das Fazit von Michael Bragulla, Leiter des Stadtmarketings, aus. Zwar habe man das Bühnenprogramm reduzieren müssen, aber der französische Markt am Ländtor habe bestens funktioniert. Auch die angebotenen Führungen seien sehr gut angenommen worden.

Und auch die Einzelhändler seien mit der Resonanz am verkaufsoffenen Sonntag gar nicht unzufrieden gewesen: "Für das wirklich schlechte Wetter waren es trotzdem noch ziemlich viele Leute, die in die Innenstadt gekommen sind. Die Frequenz war in Ordnung. Und das Frankreich-Motto an diesem Wochenende hat gut funktioniert", resümierte Bragulla.

Dass die Feuerwehr alles andere als machtlos ist, zeigte sich am Sonntag beim Tag der offenen Tür in der Hauptwache an der Niedermayerstraße. Die Einsatzkräfte ließen sich auch vom starken Regen nicht abschrecken und zogen bei den verschiedenen Einsatzvorführungen ihr Programm konsequent durch. Und der Zuspruch war enorm: "Wir hatten durchgehend eine volle Hütte", sagte Feuerwehr-Pressesprecher Dominik Zehatschek. Auch das Kinderprogramm sei bestens angenommen worden. "Wir sind wirklich sehr zufrieden."

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading