Die Gemeinde Wurmsham wird in das Förderverfahren für den vorbeugenden Hochwasserschutz aufgenommen. In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats war Landschaftsökologe Berthold Riedel anwesend, um Fragen zu beantworten.

In Ergänzung zu einer Besprechung mit dem Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern mit den Anliegern des Gifthaler Baches sprach Riedel im Gemeinderat. Einführend erinnerte er an die Initiative "Bodenständig", die sich ausgehend von den ersten Maßnahmen in den Gemeinden Bodenkirchen und Wurmsham mittlerweile auf ganz Bayern ausgeweitet hat. Wichtig waren dabei die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Thema vorbeugender Hochwasserschutz und die Vermeidung der Bodenerosion. "Die Aktion zeichnet sich durch die freiwillige Mitwirkung der Anlieger der Gewässer aus. Dabei konnten schon einige wichtige Umsetzungen erreicht werden", betonte Riedel.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Oktober 2018.