Unfall in Regen Hubschrauber bringt Frau ins Krankenhaus

Ein Unfall mit vier Verletzten ereignete sich am Donnerstag in Regen. Foto: job

Ein 81 Jahrer Mann befuhr am Donnerstag um 10.46 Uhr mit seinem Pkw die B85 in Fahrtrichtung Viechtach. Kurz vor der Aral-Tankstelle wollte er nach links abbiegen, setzte deshalb seinen Fahrtrichtungsanzeiger und musste aufgrund entgegenkommender Fahrzeuge verkehrsbedingt anhalten. Eine hinter ihm fahrende 60-jährige Fahrzeugführerin aus Regen verlangsamte mit ihrem Pkw die Fahrgeschwindigkeit und blieb ebenfalls stehen. Ein darauffolgender Pkw, besetzt mit einem 19-jährigen Fahranfänger, übersah die Verkehrssitution, versuchte noch nach rechts auszuweichen, prallte gegen die rechte Leitplanke und fuhr fast ungebremst auf den vor ihm stehenden Pkw der Frau auf.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes beider Fahrzeuge wurde der Pkw der Frau auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo er wiederrum mit einem entgegenkommenden Pkw, besetzt mit einer 45-jährigen Frau aus Regen, frontal zusammenstieß. Das entgegenkommende Fahrzeug kam nach dem Zusammenstoß auf dem rechten dortigen Gehweg zum Stehen, der andere Pkw mittig auf der Fahrbahn der B85. Der Fahranfänger und die 60-jährige Frau wurden leicht verletzt. Der junge Mann wurde mit dem Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus gebracht, die Frau lediglich an Ort und Stelle behandelt.

Die 45-jährige Frau im Gegenverkehr erlitt mittelschwere Verletzungen, sie wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Zu einem Zusammenstoß mit dem abbiegenden Fahrzeug kam es glücklicherweise nicht, so blieb dieser Fahrzeugführer zumindestens unverletzt. An den drei Fahrzeugen entstand circa 33.000 Euro Sachschaden, die Leitplanke blieb unbeschädigt.

Zur Bindung der Betriebsstoffe, zur Sperrung der B85 und zur Reinigung der Fahrbahn war die Feuerwehr aus Regen und Oberneumais im Einsatz. Zur Versorgung der Verletzten waren außer dem Rettungshubschrauber noch drei weitere Rettungsfahrzeuge im Einsatz. Für die Dauer der Vollsperrung konnte für größere Fahrzeuge aufgrund bestehender Baustellen und der örtlichen Begebenheiten keine Umfahrung eingerichtet werden. So enstanden während der zweistündigen Sperrung längere Staus im Bereich der Bundesstraße und des Stadtgebietes Regen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading