Unfall Deutscher stürzt beim Skifahren: Schwer verletzt

Ein Rettungswagen mit der Aufschrift "Rettungsdienst". Foto: Patrick Seeger/dpa/Symolbild/dpa

Lech am Arlberg (dpa/lby) - Nach einem schweren Sturz beim Skifahren in Österreich ist ein Deutscher reanimiert und ins Krankenhaus gebracht worden. Der 46-Jährige war bei Lech am Arlberg hart auf der Piste aufgeschlagen und danach regungslos liegengeblieben, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete. Ein zufällig anwesender Pistenretter begann nach Angaben der Polizei sofort mit der Wiederbelebung des aus Frankfurt stammenden Mannes. Der Verletzte wurde von einem Notarzt stabilisiert und per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Zu dem Unfall am Sonntag kam es dem APA-Bericht zufolge auf einer Route, auf der der Skifahrer mit Bekannten und seinem Sohn abfuhr. Auf einem langen Steilstück habe der 46-Jährige eine hohe Geschwindigkeit erreicht. An einer Geländekante hob er dabei ab und schlug mit dem Kopf auf der Piste auf, wie es weiter hieß. Nach Polizeiangaben hatte der Mann einen Skihelm getragen.

© dpa-infocom, dpa:220307-99-419181/3

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading