Unfall auf der A3 bei Hengersdorf Auto überschlägt sich nach Auffahrunfall – hoher Schaden

Laut Polizei hatte sich der Unfallverursacher wohl beim Überholen verschätzt. (Symbolbild) Foto: Holger Hollemann/dpa

Am frühen Sonntagmorgen ist es auf der A3 kurz nach der Anschlussstelle Hengersberg zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem sich ein Auto überschlug und ein Mensch verletzt wurde.

Gegen 4.20 Uhr wollte ein Autofahrer aus dem Rheinland laut Polizei ein auf dem rechten Fahrstreifen fahrendes Hängergespann überholen, überschätzte dabei aber offenbar die Geschwindigkeit des Gespannes und krachte hinten links in den Anhänger. Dieser sprang dadurch von der Kupplung, überschlug sich und blieb auf dem Seitenstreifen liegen. Der auffahrende Autofahrer geriet durch die Kollision ins Schleudern und überschlug sich ebenfalls mehrfach auf der Fahrbahn, bevor er kopfüber auf dem Pannenstreifen zum Stillstand kam.

Der überholte Wagen geriet in die Mittelleitplanke und blieb entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen stehen. Die Flohmarktware, die auf dem Anhänger geladen war, verteilte sich über die gesamte Fahrbahn.

Der leicht verletzte Unfallverursacher kam per Rettungsdienst ins Klinikum Deggendorf, konnte es aber nach kurzer Behandlung wieder verlassen. Sein Auto und der von ihm gerammte Anhänger mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden dürfte sich auf rund 20.000 Euro belaufen.

Die Feuerwehren aus Hengersberg und Schwarzach sicherten die Unfallstelle ab und halfen bei der Bergung der Fahrzeuge.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading