TSV Vilsbiburg Als der FC Bayern München vor 45 Jahren zu Gast war

Bayern-Libero Franz Beckenbauer ließ sich von dem Wetter nicht stören und glänzte durch seine Übersicht. Foto: Privat

Es war ein Sportereignis, das es in dieser Form in Vilsbiburg noch nicht gegeben hatte: Zur Einweihung der TSV-Sportanlage am 24. Juli 1975 kam der FC Bayern München nach Vilsbiburg. Das 0:22, das die Mannschaft des TSV Vilsbiburg kassierte, war Nebensache. Rund 5.000 Zuschauer erlebten den frischgebackenen Sieger im Europacup der Landesmeister, der mit allen Stars antrat.

Einmal Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Sepp Maier & Co. hautnah erleben, da war es den Zuschauern egal, dass es kurz vor dem Spiel heftig regnete. Zustande gekommen ist dieses Spiel auch durch die Kontakte die Georg Buchner, damals Vorstandsmitglied bei der TSV-Fußballabteilung, hatte. "Die Tante des TSV-Fußballers Manfred Geier, Maria Meissner, war Chefsekretärin beim FC Bayern München", erinnert sich Georg Buchner. Er bat sie, ein gutes Wort für den TSV Vilsbiburg beim damaligen Manager des FC Bayern, Robert Schwan, einzulegen. "Sie war sehr aufgeschlossen, ging es doch um sportliche Belange ihrer Heimatstadt", so Buchner. Dieser erste Kontakt war bereits im Oktober 1974. Am 27. Februar 1975 erhielt der TSV dann die Zusage, dass der FC Bayern kommen wird; allerdings mit der Einschränkung, dass ein endgültiger Termin erst kurzfristig entschieden werden kann.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading