Tschechien Neues Mautsystem: Befürchtete Staus bleiben aus

Das alte Mautsystem in Tschechien ist seit Beginn dieser Woche durch ein satellitengestütztes System abgelöst worden. Foto: Drahoslav Ramik/CTK/dpa

Nach der Einführung eines neuen satellitengestützten Lkw-Mautsystems auf den Autobahnen in Tschechien sind die befürchteten Staus an den Grenzen ausgeblieben. Die Lastwagenfahrer würden sich verantwortungsbewusst verhalten und den Verkehr vor den Registrierungsstellen nicht unnötig aufhalten, sagte ein Sprecher des Mautbetreibers Czechtoll am Montag.

Am Oberpfälzer Grenzübergang Waidhaus-Rozvadov von Deutschland nach Tschechien waren die Verkaufsstellen für die neuen Bordgeräte zwar komplett ausgelastet, es standen aber ausreichend Lastwagenstellplätze bereit. Am Grenzübergang zwischen Tschechien und der Slowakei bildete sich eine Lastwagenschlange von rund 2,5 Kilometern Länge. Modellberechnungen hatten aber rund zwölf Kilometer prognostiziert.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. Dezember 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. Dezember 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading