Für Zählbares hat's nicht gereicht, für reichlich Szenenapplaus aber allemal: Elf Tage nach der frustrierenden Heimschlappe im DVV-Pokal (0:3) verloren die Roten Raben Vilsbiburg am Mittwochabend vor 458 Zuschauern in der Ballsporthalle auch das Volleyball-Bundesligamatch gegen den Titelaspiranten SC Potsdam - diesmal nach einer besseren und leidenschaftlicheren Vorstellung mit 1:3 (25:23, 20:25, 17:25, 17:25).