Feiernde Fans ohne Masken im Fußballstadion - aber bei der Kultur gilt es weiterhin: reichlich Abstand halten. Man muss im Grunde sogar froh sein, dass die ersten Bands wieder vor Publikum spielen können - auch wenn das Vergnügen im feuchtkalten Sommer und mit reichlich Abstand zwischen den Stühlen mehr Nähe bräuchte - und weniger Decken zum Warmhalten.

Doch es ging beim ersten "Schariwari"-Konzert nach dem Kultur-Lockdown im Kloster Johannesbrunn auch darum, den Neubeginn nach dem Weggesperrt-Sein zu markieren. Die Freude über den ersten Auftritt der Band seit März 2020 ist doppelt groß: Die Fans waren froh, nach langer Zeit wieder Livemusik zu erleben, und die Musiker hatten ihr Publikum stark vermisst.