"Hello, my name is ... I am from Microsoft...", so fängt der Anruf an. Weder stimmen Name noch Firma. Die vermeintlichen Kollegen von Microsoft rufen zu jeder Tageszeit an - oft unter wechselnder Nummer, die sich nie rückverfolgen lässt.

Doch der Telefonterror ist nicht nur nervig, sondern auch gefährlich. Erst vor Kurzem ist ein Chamer so um "deutlich mehr als 1.000 Euro geprellt worden", sagt der Leiter der Polizeiinspektion Cham, Alfons Windmaißer.

Er kann nur davor warnen, den Betrügern auf den Leim zu gehen. Im konkreten Fall war das aber nicht nur einmal der Fall, sondern gleich mehrfach.