Taufkirchen Not macht erfinderisch: Starkbier frei Haus geliefert

Vertriebsleiter Fritz Rumpfinger, Bürgermeister Stefan Haberl, Volksfestreferent Thomas Unterreitmaier, BSG-Vorsitzender Franz Schlossnikl und Verwaltungsleiter Martin Bauer mit dem Spendenscheck (v. l.). Foto: hk

Nachdem heuer das 25. Taufkirchener Starkbierfest wegen der Corona-Krise ausfallen musste, der Bocksud der Taufkirchener Guts- und Brauereigenossenschaft aber schon hergestellt war, haben die Taufkirchener versucht, das Beste daraus zu machen.

"Wäre ewig schade um das gute Bier, das muss man ja unter de Leit bringa", so lautete der Vorschlag von Franz Schlossnikl. Der örtliche BSG-Sportverein hat dann mit fünf freiwilligen Mitgliedern an einem Samstag das fertiggebraute Bockbier per Hausauslieferung unter die Leute gebracht. Vereinbart wurde, dass pro Kiste ein Euro mehr verlangt wird, der für soziale Zwecke in der Vilsgemeinde gespendet werden soll.

Bei einem Pressetermin in der Brauerei wurde nun die Spende übergeben, der Erlös von über 700 Euro geht an den Sozialfonds der Vilsgemeinde Dieser Fonds wurde bereits im Jahre 2013 gegründet und hilft Bedürftigen, die sich (...)

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 11. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading