Talente aus ganz Ostbayern 200 Nachwuchsspieler beim Turnier der Jahn Fußballschule

"Jahni" - das Maskottchen des SSV Jahn Regensburg. Foto: imago/Sven Simon

Ende Januar hat zum ersten Mal ein Turnier unter den Standorten des Jahn Talenttrainings der Jahn Fußballschule stattgefunden. Insgesamt 200 Nachwuchsspieler der acht Standorte aus der gesamten Region Ostbayern waren bei zwei Turnier-Modi in der Clermont-Ferrand-Halle in Regensburg im Einsatz. Das gab der SSV Jahn Regensburg am Montag in einer Pressemitteilung bekannt.

Das Angebot des Talenttrainings versteht der SSV Jahn als Ergänzung zu den Einheiten im Heimatverein. Unter den Anleitungen von lizenzierten Trainern der Jahnschmiede werden Nachwuchstalente zwischen sechs und 14 Jahren einmal wöchentlich gezielt gefördert. Einer der Höhepunkte für die knapp 200 Nachwuchsspieler aus ganz Ostbayern war der Besuch von Jahn Maskottchen „Jahni“. Außerdem übergaben die beiden Jahn Profis Andreas Albers und Nicolas Wähling bei der Siegerehrung die Urkunden.

Beim ersten Turnier am Vormittag siegte die Talenttrainings-Gruppe aus Pleystein vor dem Standort aus Regensburg und dem aus Alkofen. Am Nachmittag war eine Talenttrainings-Gruppe aus Regensburg vor den Teams aus Pleystein und Natternberg erfolgreich.

An insgesamt acht Standorten in der Region Ostbayern findet das Jahn Talenttraining statt. So gibt es mit dem FSV Steinsberg (Landkreis Regensburg), dem TSV Natternberg (Landkreis Deggendorf), dem 1. FC Rieden (Landkreis Amberg-Sulzbach), dem SC Katzdorf (Landkreis Schwandorf), dem FC Alkofen (Landkreis Passau), der SpVgg Niederaichbach (Landkreis Landshut) und dem TSV Pleystein (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) sieben Partnervereine, die externe Standorte des Jahn Talenttrainings betreiben. Außerdem finden in Regensburg regelmäßig Kurse statt. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading