Streit an der A93 bei Pentling Autofahrer (67) sprüht auf Raststätte Pfefferspray

Der Beschuldigte setzte offenbar Pfefferspray ein. (Symbolbild) Foto: Boris Roessler/dpa

Am Sonntagabend ist es auf der A93-Raststätte bei Pentling im Landkreis Regensburg zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Autofahrern gekommen. Einer von ihnen setzte dabei Pfefferspray ein.

Laut Polizeibericht heizte sich die Situation gegen 20 Uhr auf der A93 auf, weil der 67-jährige Beschuldigte mit der Fahrweise eines 37-jährigen Verkehrsteilnehmers unzufrieden war. Um seinen Missmut auszudrücken, fuhr der Mann mit seinem VW Touran in Fahrtrichtung München zunächst sehr dicht auf, betätigte mehrfach die Lichthupe und zeigte dem 37-Jährigen mehrmals beide Mittelfinger.

Als dieser mit seinen Mitfahrern an der Rastanlage Pentling abfuhr, folgte der 67-Jährige und es kam zu einer Auseinandersetzung, bei der der Beschuldigte plötzlich eine Dose Pfefferspray zückte. Der Mann besprühte damit den 37-Jährigen und seine drei Mitfahrer, konnte dann aber von der Gruppe überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

Die angerückten Streifen der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg stellten rasch fest, dass der 67-Jährige stark nach Alkohol roch, und ein ein Atemalkoholtest bestätigte, dass der Mann betrunken war. Die vier Geschädigten erlitten durch das Tierabwehrspray Reizungen im Gesicht und an der Brust, mussten aber nicht ärztlich behandelt werden.

Gegen den Beschuldigten wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet, unter anderem wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr und wegen gefährlicher Körperverletzung.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading