Essen gehen, Sport treiben, den Geburtstag feiern - vieles ist derzeit wieder möglich, zumindest unter bestimmten Voraussetzungen. Auch in den Vereinen blüht das Leben nach dem Lockdown langsam wieder auf. Und dabei muss viel Verpasstes nachgeholt werden. Unter anderem stehen viele Jahresversammlungen und Vorstandswahlen auf dem Programm.

Die Neuwahlen wären beim Kanu-Club Straubing laut Vorsitzender Irmgard Schraufstetter gemäß Satzung im Februar notwendig gewesen. "Das haben wir dann verschoben", erklärt sie. Eine Präsenzveranstaltung sei damals wegen der Corona-Regeln nicht möglich gewesen. "Und eine Briefwahl wäre bei unseren rund 500 Mitgliedern einfach zu viel Aufwand gewesen."

Und wie halten es die anderen Vereine der Stadt?