Straubinger Sonntagsbummel Besucher trotzen schlechtem Wetter am verkaufsoffenen Sonntag

Schnell füllte sich der Stadtplatz mit Regenschirmen. Foto: Maxi Kerscher

"Als Wetterprophet habe ich total versagt", so Johannes Zeindlmeier von der Werbegemeinschaft, der bei der Pressekonferenz zum verkaufsoffenen Sonntag vor wenigen Wochen noch Sonnenschein und 17 Grad vorhergesagt hatte. Trotz durchgehenden Regens zog es viele Besucher zum Stadtplatz - und noch wichtiger: in die Geschäfte.

Ein verregneter Herbsttag wie aus dem Bilderbuch: Regenschirme, die vom Hagen und den Seitenstraßen zum Theresien- und Ludwigsplatz wandern, Kinder in Regenhosen und Gummistiefeln, die in den Pfützen herumspringen und Leute, die ihre Hände um ihre Kaffeetasse klammern, um sie aufzuwärmen.

"Es war wirklich was los trotz des Regens", freute sich Zeindlmeier. "Ich glaube, dass sich die Leute seit Corona nicht mehr so leicht vom Wetter abschrecken lassen." Man sei einfach dankbar, dass man zusammen etwas unternehmen kann. Ob es sich für die Geschäfte gelohnt hat, könne er nicht einschätzen, da er nicht in die Kassen schaue. "Ich war aber in fast jedem Geschäft und Café und es war überall voller Leute." Das sei ein gutes Zeichen. Auch die vielen Einkaufstüten, die man am Sonntag gesehen hat, lassen auf volle Kassen hoffen.

Ein großes Lob sprach Zeindlmeier für das Stadtmarketing aus, das tollen Einsatz gezeigt habe. "Zuvor haben sie noch Pavillons für die Künstler besorgt, damit keiner im Regen auftreten muss."

Matthias Reisinger vom Stadtmarketing hätte sich für die Künstler etwas besseres Wetter gewünscht. "Da wäre bestimmt mehr gegangen, aber das Wetter haben wir nicht in der Hand." Trotzdem seien auch seiner Ansicht nach viele Besucher in den Geschäften gewesen. Das sei erfreulich.

Die Künstler schienen sich nicht am Regen zu stören: "Ich finde es toll, dass ihr hier seid und unserer Musik lauscht", sagte Musiker Manuel MNL Meier zu seinem Publikum. "Das sieht so toll aus, mit den Regenschirmen." Auch die anderen Künstler, wie Paula Obendorfer, die das erste Mal vor Publikum auftrat, oder die Sängerin von "Sunny Acoustic Music" boten den Zuschauern ein vielfältiges Programm.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading