"Ich gehe durch die Stadt und suche mir eine Stelle, die mir gefällt", erklärt Pablo Koschant. Für seine aktuellen Werke hat der Künstler Tusche, Bleistift und andere herkömmliche Kreativwerkzeuge zur Seite gelassen. Er griff zum digitalen Stift und zeichnete auf seinem I-Pad Motive und Stimmungen aus seiner Heimatstadt. Damit bereichert er die Aktion "Der Sommer kommt wieder", die vom Kulturamt unterstützt wird. Verschiedene Kunstschaffende setzen Farbakzente in Straubing.

Elf Motive hat er bereits, fünf davon "hängen schon", am Ende der Aktion sollen es 30 Werke sein. Gerade liefert er aktuell seinen Blick auf den Steiner-Tor-Platz an eine dortige Eisdiele aus, gedruckt auf einer Lkw-Plane. "Es hat immer einen Bezug zu Straubing - sei es Natur aus dem Umland oder direkte Sehenswürdigkeiten", erklärt er. Sehenswürdigkeiten bedeuten bei ihm aber nicht unbedingt historische Gebäude oder touristische Fotomotive. Sehenswürdigkeiten sind für den Straubinger ein Platz, "der mir gefällt".