Straubing Vier Tiere mit Vergiftungssymptomen behandelt

Kater Alf, als es ihm noch gut ging. Nach der Vergiftung lag er viele Stunden teilnahmslos da, trank und fraß nichts, putzte sich nicht und war so schwach, dass er nicht gehen konnte, erzählen seine Besitzer. Foto: Privat

Es ging alles ganz schnell: Kater Alf spuckte, dann bekam er wässerigen Durchfall. Nur der prompten Reaktion seines Herrchens und der richtigen Behandlung durch Tierarzt Alexander Körtel verdankt er vermutlich sein Leben.

Alf wurde vergangenen Samstag vergiftet, wahrscheinlich mit Düngemittel, das möglicherweise in einen präparierten Wurstköder verpackt war. So schildert es sein Besitzer gegenüber dem Straubinger Tagblatt, und so lautet auch die Diagnose des Tierarztes. Alf ist nicht das einzige Opfer mit dieser Diagnose: Auch drei Hunde mit denselben Symptomen hatte Tierarzt Körtel innerhalb der vergangenen zwei Wochen in seiner Praxis an der Wittelsbacherhöhe in Behandlung - darunter seinen eigenen Hund, ein Volpino-Welpe, sieben Monate alt, den es besonders schwer erwischt hat.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 19. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 19. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading