Schmierereien an den Wänden, Zigaretten auf dem Boden, Kot, Urin und Müll in den Ecken: Hans Vicari ist traurig. Traurig darüber, wie es im Stadtturm-Durchgang in Straubing aussieht. "Es ist fürchterlich."

Vor Kurzem war Vicari um halb neun morgens in der Stadt unterwegs, erzählt er. Da hätten gleich zwei Männer in die Ecken des Durchgangs uriniert. Ihn ärgert das sehr. "Es ist doch ein historisches Denkmal. Das Denkmal der Stadt schlechthin." Er versteht nicht, wie rücksichtslos und entwürdigend manche damit umgehen. Als wäre es eine öffentliche Toilette. "Dummheit und Nachlässigkeit."

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 19. Januar 2019.