Eine 25-jährige Straubingerin muss - zumindest vorerst - nicht ins Gefängnis. Das entschied die 5. Strafkammer des Landgerichts Regensburg unter Vorsitz von Richter Georg Kimmerl am Dienstag und folgte damit dem Antrag des Verteidigers.

Wie berichtet, hatte die Staatsanwaltschaft Anklage wegen 68 Fällen des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln, darunter in einem Fall bewaffnetes Handeltreiben, erhoben. Im vergangenen Jahr hatte die Angeklagte in Straubing und im Raum Regensburg vornehmlich Crystal-Speed ein- und gewinnbringend weiterverkauft. Aber auch Ecstasy-Tabletten gehörten zu ihrem Sortiment. Wegen dieser Taten saß die Angeklagte auch mehrfach in Untersuchungshaft, wurde aber jeweils nach wenigen Wochen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 22. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.