Straßkirchen/Straubing Alter Freund gesucht! Wer kennt Werner?

Dieses alte Foto zeigt Erika Elflein (damals noch Hirtreiter) zusammen mit ihrem Freund Werner. Es wurde wohl im Fasching 1969 beim Betriebsabend des Autohauses Hirschvogel in der Wundermühle in Straubing aufgenommen. Später ging Werner zur Bundeswehr, wurde versetzt und der Kontakt brach ab. Foto: Elflein

In den 1960er Jahren lernte Erika Hirtreiter in Straubing ihren Freund Werner kennen. Später wurde er von der Bundeswehr versetzt und der Kontakt zwischen dem Paar brach ab. Noch heute fragt sich die 69-Jährige, die mittlerweile in München lebt, was wohl aus ihrem ehemaligen Freund geworden ist. Ihr Sohn Christian hat sich nun im Netz auf Spurensuche begeben - und hofft dabei auch auf die Hilfe der Straubinger.

"Ich hoffe, es passt hier rein. Liebe Facebook-Gemeinde, ich benötige Eure Hilfe" - so beginnt Christians Hilferuf in der Facebook-Gruppe "Du bist ein echter Straubinger, wenn...". Er ist auf der Suche nach einem alten Freund seiner Mutter Erika. Die 69-Jährige hat ihre Jugend in Straubing verbracht - und dort auch ihren Freund Werner kennengelernt. Damals arbeitete der junge Mann, der wohl aus Straßkirchen stammt und dort auch zur Schule ging, als Mechaniker im Autohaus Hirschvogel in Straubing. 1968 oder 1969 verließ er den Betrieb jedoch, um sich der Bundeswehr anzuschließen. Werner kam zunächst als Fallschirmspringer nach Zweibrücken (Rheinland-Pfalz) und wurde später nach Altenstadt (Oberbayern) versetzt. Danach brach der Kontakt zwischen ihm und Erika, die damals noch Hirtreiter hieß, jedoch ab.

Heute heißt die 69-Jährige mit Nachnamen Elflein, sie wohnt in München, hat einen anderen Mann geheiratet und mit ihm Sohn Christian bekommen. Trotzdem hat Werner sie nie ganz losgelassen. "Ich weiß nicht, ob er überhaupt noch lebt. Er müsste heute zwischen 69 und 74 Jahre alt sein. Ich würde einfach gerne wissen, was aus ihm geworden ist", erzählt sie im Gespräch mit idowa. Ihr Sohn Christian hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, genau das herauszufinden. Deswegen hat er im Netz ein Jugendfoto seiner Mutter zusammen mit Werner veröffentlicht und auch in der Straubinger Facebook-Gruppe geposted. Bis Freitagabend wurde sein Beitrag bereits über 400 Mal geteilt. Der 32-Jährige hofft, dass sich vielleicht jemand findet, der Werner wiedererkennt und weiß, was aus ihm geworden ist.

"Ich habe 2017 schon mal einen Versuch unternommen. Das ist aber leider im Sande verlaufen", berichtet Christian. Nun wagt er einen neuen Anlauf. Eine erste Spur hat er bereits: "Es hat sich tatsächlich schon jemand gemeldet, der Werner gekannt hat. Leider ist aber auch hier der Kontakt abgebrochen, sodass wir immer noch nicht wissen, was aus Werner geworden ist." Die Hoffnung auf ein Wiedersehen wollen Christian und seine Mutter Erika aber trotzdem nicht aufgeben: "Wir sind für jeden Hinweis dankbar."

Update: (17. Februar)

Es gibt neue Nachrichten zur Suche nach Werner - aber leider keine Guten: "Wir haben herausgefunden, dass Werner schon im Jahr 2006 verstorben ist", hat Christian Elflein unserer Redaktion heute mitgeteilt. Seine Mutter Erika ist trotzdem froh, nun Gewissheit zu haben. Sie und Christian wollen sich ganz herzlich bei allen bedanken, die die Suche nach Werner unterstützt haben. Mehr dazu lesen Sie hier. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading