Wenn der SV Steinberg zur Faschingssitzung einlädt, dann darf man sich auf ein abwechslungsreiches und vielseitiges Programm freuen und so war es auch in 2018.

An drei Tagen im Februar war der Saal des Gasthauses Baumgartner jeweils bestens gefüllt und die Zuschauer erwartete ein Feuerwerk aus Witz, Akrobatik, Tanz, Gesang, Dreharbeiten und "innovative Ideen". Nach dem Haus- und Hofmusiker Stephan Hölzl vorab das Publikum musikalisch begrüßte, durfte dies der erste Vorsitzende des SV Steinbergs Hans Vilsmeier nun in Worten. Dabei sprach er seinen Dank an alle Mitwirkenden, hinter und vor der Bühne aus, die alle entscheidend zum Gelingen der Sitzung beitrugen. Der Sechserrat - Hubert Wimmer, Johannes Schandl, Tom Fischl, Rene Colditz, Julian Feser und Klaus Espertshuber - marschierte schließlich mit dem Sitzungspräsidenten Tom Heindl ein. Gleich zu Beginn nutzte man am Freitagabend die Gelegenheit, um den Spieler und Schiedsrichter Lukas Kenfenheuer zu seinem 18. Geburtstags zu gratulieren. Mit einem dreifachen "Steinberg hellau" eröffnete Tom Heindl das Programm und führte durch den gesamten Abend. Dabei half ihm seine kleine freche Schildkröte Jossie, die um keinen Spruch verlegen war. Sie müsse eh schon an der Diät ihres Herrchens leiden, denn auch für sie gibt es keine Kohlenhydrate, also bitte auch keinen Applaus, denn der ist ja das "Brot des Künstlers". Den Anfang machten die Nachwuchsspieler der Theaterfreunde Steinberg - die Theaterkids - mit ihrem Chefkoch Günther Grassinger. In "schmeckt´s" hatte der Gast es nicht einfach, sein bestelltes Gericht zu essen, kommt doch ständig jemand daher und fragt "schmeckt´s?".

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Februar 2018.