Spielschar in Party-Laune Drachenstich-Familie feiert

 Foto: Thomas Linsmeier

Das Ritterpaar Laura Lehminger und Matthias Schweitzer, die Hauptakteure, die Nebendarsteller, die Helfer vor und hinter der Bühne, die Musikgruppen des Spielmannszuges – sie alle schloss Bürgermeister Sandro Bauer mit ein, als er am Mittwochabend bei der Spielscharparty in der Festhalle von einer „tollen Truppe“ sprach. „Ihr habt eine hervorragende Leistung geboten.“ Und zwar bei den zahlreichen Proben und den drei erfolgreichen Aufführungen.

Zeit, um Danke zu sagen. Und das machten Laura und Matthias mit ganz viel Herz. Die beiden empfingen jeden Gast am Eingang der Festhalle – und alle waren gekommen: Der kleine „Florian“ vom Festspiel, den Matthias Schweitzer spontan auf die Schulter hob, Rittertrainer Willi Späth, die Engel und Herzöge, Chamerauer, Sattelbogner, das Volk, die Kardinalstruppe, der Spielmannszug und die „Toröffner“, die Drachenmannschaft und viele mehr. Es war ein Abend, der nur ihnen gehörte. 100 Liter Bier spendierte dazu das Ritterpaar, die restlichen Getränke und das Essen kamen vom Drachenstich-Verein.

„Es ist Wahnsinn, wie ihr alle hinter uns steht“, richtete sich nach Bürgermeister Bauer auch Ritter Matthias Schweitzer an die Gäste. Er erzählte kurz, was tagsüber alles passiert sei, um die Festhalle für diesen Abend vorzubereiten. Unterstützt wurde das Ritterpaar auch von seinen Bergwachtfreunden: Im Vorfeld haben sie die Festhalle dekoriert, die Trennwände und Palisaden des Spielmannszuges aufgestellt, am Abend waren sie als Bedienungen im Einsatz. Highlight war die „Gaisriegel-Bar“, die eigens für diesen Anlass in der Festhalle aufgebaut wurde und bis spät in die Nacht hinein sehr begehrt war. Um diese kümmerte sich die ganze Nacht über der Glühweinklub, der Erlös daraus kommt der Bergwacht zugute. Laura Lehminger als „Bäckaderndl“ blieb es vorbehalten, allen Kuchenspendern ein Dankeschön auszusprechen.

Zur späteren Stunde machte die Kapella Rustica dann Platz für die Bergwacht. Diese hatte es sich nicht nehmen lassen, für ihr Ritterpaar ein kleines Lied zu schreiben. Hauptthema war dabei natürlich der Drachenstich. Viele kleine Details griff das Ritterpaar an diesem Abend auf. Auf jedem Tisch befand sich beispielsweise eine Dose Schnupftabak  mit einer Packung Tempo und – damit auch keiner eine Ausrede hatte – einer Anleitung zum richtigen Schnupfen. Und beim Lied über den Schnupftabak waren natürlich der Vogl Kon und Matthias Schweitzer die Ersten auf der Bühne, die kräftig mitsangen.

Natürlich gab es auch Geschenke für das Ritterpaar. Von den Drachenstich-Organisationsleitern Lisa Kager und Karl-Heinz Späth sowie Bürgermeister Sandro Bauer erhielten die beiden eine Drachenfigur sowie eine bestickte Softshell-Jacke, und auch die Gäste kamen nicht mit leeren Händen. Das größte Geschenk, das die beiden aber bisher erhielten, waren die Freundschaft und der Zusammenhalt, die sie erfahren durften; das Gefühl, Zuschauer auf der Bühne begeistern zu können und zusammen mit der Spielschar Großes geleistet zu haben. Bürgermeister Bauer fasste zusammen: „So muss es sein!“

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading