Straubing-Bogen 10.000 Euro für Kliniken in Stadt und Landkreis

Bei der Spendenübergabe (von links): Robert Betz (Vorstand der Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf), Michael Trotz (Geschäftsführer Orthopädische Fachklinik Schwarzach), Karl Lausser, Dr. Christoph Scheu (Geschäftsführer Klinikum St. Elisabeth) und Landrat Josef Laumer. Foto: Tobias Welck

Krankenhäuser in Straubing und im Landkreis Straubing-Bogen haben eine Spende in Höhe von 10.000 Euro erhalten. 

Konkret ging das Geld an die beiden Kreiskliniken Bogen und Mallersdorf, die Orthopädische Fachklinik Schwarzach und das St. Elisabeth-Klinikum der Barmherzigen Brüder in Straubing. Die Spende kam von Unternehmer Karl Lausser. Im Januar feierte er seinen 75. Geburtstag, statt Geschenken rief er zu Spenden auf. Die Summe rundete er dann auf den fünfstelligen Betrag auf. Jede der vier Kliniken erhält den gleichen Anteil von 2.500 Euro, die für Aktivitäten und Veranstaltungen der Mitarbeiter gedacht sind. 

„Ich wollte das Geld an die Leute geben, die in diesen schweren Zeit für uns alle gearbeitet haben. Mir geht es gut und ich wollte an jene Menschen denken, die andere betreuen und ihnen helfen“, sagte Lausser bei der Übergabe der Spendenschecks.

Alle vier Kliniken gehören zum Gesamtkonzept der Corona-Bekämpfung in der Stadt Straubing und im Landkreis Straubing-Bogen. Gerade die Klinik Bogen, wo die Spendenübergabe stattfand, hatte als Covid-19-Zentrum in der Hochphase der Pandemie entscheidend zur Entlastung des Gesundheitssystems in der Region beigetragen. 

„Ich bin dankbar, dass wir auch in der Firma so gut durch die Corona-Zeit bisher gekommen sind und keine Fälle hatten“, so Lausser. „Als deutschlandweit tätiges Unternehmen mit rund 1.000 Mitarbeitern ist das nicht selbstverständlich. Mit dieser Geste will ich etwas zurückgeben.“ Die Karl Lausser GmbH ist ein Unternehmen im Bereich der Energie- und Gebäudetechnik.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading