Es war ein großes Konzert, das der Gospelchor "Soul of Mosaic" am Sonntag organisiert hat - es war der Auftakt der Jubiläumstournee zum zehnjährigen Bestehen der Gruppe. Die Pfarrkirche "St. Martin" war bis auf den letzten Platz gefüllt, als unter dem Motto "Klassik meets Gospel" der Chor zu bekannt starker Form auflief und sich überdies durch ein in Nandlstadt noch nie gehörtes Ensemble aus Köln verstärkte: "The Chambers" waren gekommen.

Deren Manager Lutz Dollfuß freute sich zunächst über die kulinarische Seite der bayerischen Gastfreundschaft, um dann die Virtuosen anzukündigen: Mit Ion Malcoci hatten die Gäste vom Niederrhein nämlich einen der besten Panflötisten der Welt mitgebracht. Die Panflöte, "der Schrecken der Fußgängerzonen" (Dollfuß), wurde in der Hand dieses Mannes mit italienischen Wurzeln zu einem Zauberwerkzeug. Mit einem Stück von Niccolo Paganini provozierte er die ersten "Bravo!"-Rufe aus dem Publikum und brachte durch die Länge des Beifalls beinahe den Zeitplan des Konzertes in Gefahr.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Januar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 08. Januar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.