Sophies Backstube Knusprig und fruchtig: Brombeer-Cheesecakes

Das brauchst du: Für vier Gläser mit rund acht Zentimeter Durchmesser benötigst du 80 Gramm Vollkornkekse und 40 Gramm flüssige Butter für den Boden. Für die Creme brauchst du vier Blätter weiße Gelatine, 400 Gramm Magerquark, 80 Gramm Brombeeren (gefroren oder frisch), 70 Gramm Honig, zwei Esslöffel Saft von einer Bio-Limette und ihren Abrieb, einen halben Teelöffel gemahlene Vanille und 100 Milliliter Kokosmilch. Für die Dekoration kannst du weitere 50 Gramm Brombeeren vorbereiten.

So geht’s: Zuerst musst du die Vollkornkekse zerbröseln. Entweder zerdrückst du sie mit der Gabel in einer Schüssel oder gibst sie in einen Gefrierbeutel und klopfst sie vorsichtig mit einem Nudelholz klein. Die geschmolzene Butter und die Keksbrösel vermischst du nun gut in einer Schüssel und verteilst die fertige Menge anschließend gleichmäßig auf alle Gläser. Mit einer Gabel alles leicht andrücken und vorerst in den Kühlschrank stellen. Für die Brombeercreme weichst du die Gelatine nach Packungsangabe in kaltem Wasser ein. Dann pürierst du Magerquark, Brombeeren, Honig, Limettensaft und den Abrieb mit der gemahlenen Vanille in einem hohen Gefäß mit einem Stabmixer. Die Kokosmilch erhitzt du langsam in einem Topf und gibst die gut ausgedrückte Gelatine hinzu. Rühre anschließend so lange, bis sich alles aufgelöst hat, und gib dann löffelweise die Brombeermasse zu der Kokosmilch hinzu. Wenn die Mischung gut verrührt ist, kannst du die Creme schließlich in die Gläser füllen und für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Vor dem Servieren noch mit den restlichen Brombeeren dekorieren. Statt in Gläsern kannst du die Cheesecakes auch mit Servierringen oder in kleinen Schüsseln zubereiten. Wer, so wie ich, nicht gern mit Gelatine arbeitet, kann mit Agar-Agar eine genauso gute und feste Creme zaubern. Dazu Agar-Agar einfach in die Kokosmilch geben und ein bis zwei Minuten aufkochen lassen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading