So kocht die Region Zwetschgenmarmelade - einfach und nachhaltig selber machen

Zwetschgenmarmelade kann auch ganz einfach selbst hergestellt werden. Richtig gekocht ist sie sehr lange haltbar. Foto: cooknsoul.de

Zwetschgen schmecken nicht nur im Kuchen super, sondern auch als selbstgemachte Marmelade. Richtig gekocht ist sie sehr lange haltbar und kann perfekt für die kalte Jahreszeit aufbewahrt werden. Unsere Foodblogger von Cook'n'Soul.de zeigen, wie es geht. 

Zwetschgenmarmelade ist vor allem während der Saison von Juli bis September ideal zuzubereiten. Die leckeren Früchte gibt es nicht nur im Bio-Supermarkt sondern wachsen auch oft im eigenen Garten. Die Marmelade kann ideal vorgekocht und für die kalte Jahreszeit aufbewahrt werden, denn richtig gekochte Marmelade hält bis zu 2 Jahren auf Vorrat. Das Rezept wird mit einem Gelierzucker mit einem Mischverhältnis von 2:1 zubereitet.

Die köstliche Marmelade eignet sich als ideale Beilage zu Süßspeisen wie beispielsweise Pfannkuchen oder Pancakes. Ebenso gut macht sich die Marmelade auf einem einfachen Rührkuchen oder Muffin. Es gibt zudem weitere tolle Marmeladen Rezepte, die wir gerne weiter empfehlen.

Zutaten für etwa 5 Gläser:

  • 1000 g Bio Zwetschgen
  • 500 g Gelierzucker (2:1)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Vanilleschote

Die Zubereitung:

1. Zu Beginn etwa 5 gereinigte und trockene Weckgläser vorbereiten. Danach die Zwetschgen gründlich waschen, entkernen und in feine Stücke schneiden. Damit sich auch die Schale gut zerkleinern lässt, die Zwetschgen kurz mit einem Pürierstab oder Mixer zerkleinern. Anschließend eine Zitrone auspressen und den Saft mit zu den Zwetschgen geben.

2. Den Zwetschgenbrei in einem großen Topf aufkochen lassen und nach und nach den Gelierzucker unterrühren, sowie die Vanilleschotte auskratzen. Das ganze auf mittlerer Hitze für etwa 10 Minuten köcheln und anschließend auf geringer Hitze für etwa eine Stunde ziehen lassen.

3. Nachdem die Marmelade gut ziehen konnte wird sie abschließend noch einmal kurz aufgekocht. Die fertige Zwetschgenmarmelade noch heiß in die Weckgläser füllen und verschließen. Die Gläser für knapp 5 Minuten kopfüber lagern und abkühlen lassen.

Beim Marmeladen Kochen kann man eine Gelierprobe entnehmen, um zu sehen, ob die Marmeladenkonsistenz erreicht ist. Dazu einen Löffel der köchelnden Marmelade auf einen kalten Teller geben, wenn die Marmelade nach kurzer Zeit fest wird, ist sie perfekt. Die Marmelade nach dem Kochen sofort zu verschließen und kurz umzudrehen hat den Hintergrund, dass dieser Prozess für den Deckel und das Glas desinfizierent wirken soll. Insofern man sicher saubere Gläser verwendet, muss dieser Schritt nicht unbedingt gemacht werden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading