So kocht die Region New York Strip: ein feiner, neuer Mini-Steak-Cut

Ein toller Cut: Die New York Strips. Foto: Matthias Würfl

Filet, Roastbeef, Entrecôte: Klar, kennt jeder. Auch Flank Steak, Flap Steak oder Porterhouse Steak sind mittlerweile vielen Hobby-Köchen ein Begriff. Die New York Strips sind dagegen noch relativ unbekannt. Mit unserem heutigen Rezept will Anja Auer das ändern. 

Das Wichtigste zuerst: Die New York Strips sind kein New York Strip Steaks. Letztere werden aus dem Roastbeef geschnitten. Die New York Strips befinden sich zwischen den Rippen vom Rind. Und sind auch sehr klein und sehen nicht wie ein Steak aus, sondern haben eher die Form einer überdimensionalen Streichholzschachtel. Das Tolle daran? Zum einen stammt dieses Fleisch sehr nah vom Knochen, es hat dadurch einen tollen Geschmack. Und es ist außerdem ein wenig durchwachsen. Dass diese Stücke beim Grillen oder Braten trocken werden: Fast unmöglich!

Die Vorbereitung

Die Fleischstücke einfach ein wenig mit Salz und Zucker bestreuen. Kein Pfeffer, dieser könnte beim Grillen dunkel werden und somit einen bitteren Geschmack hervorrufen. Nach dem Grillen ist das Würzen mit Pfeffer (und vielleicht noch ein wenig Meersalz) natürlich zu empfehlen. Gegrill bzw. gebraten werden die New York Strips am besten wie ein ganz normales Schweinesteak bei ungefähr 250 Grad. Das New York Strip hat aufgrund seiner Form vier Kantenseiten. Jede davon bitte rund zwei Minuten in der direkten Hitze grillen. In der Pfanne verhält es sich ebenso. Aber am besten eine schwere gusseiserne Pfanne verwenden. Hier bei mittlerer Hitze braten.

Hauptspeise oder Snack?

Die New York Strips gehen auf alle Fälle als Hauptspeise durch. Dann benötigt man für jeden Gast eben drei bis vier davon. Und die eine oder andere Beilage. Alternativ funktionieren sie auch als Snack oder als Teil vom warmen Buffet.

Allgemeine Informationen:

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Zutaten:

  • 6 New York Strips (insgesamt etwa 300 g)
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Salz

Die Zubereitung finden Sie auf der nächsten Seite. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading