Sky Serien-Tipp In "Big Little Lies" sind Stars in einen Mord verwickelt

Die Serie "Big Little Lies" ist starbesetzt. Foto: Home Box Office/Sky

Bei solch einer Starbesetzung mit Reese Witherspoon und Nicole Kidman wurde viel von der Serie "Big Little Lies" erwartet. Und alle Fans von spannenden Drama-Serien, die auch zum Nachdenken bringen, wurden nicht enttäuscht.

Darum geht's: Blaulicht, Sirenen und eine Leiche - dabei hat die Spendengala der Monterey Grundschule so gut begonnen. Rückblick, ein paar Wochen zuvor: Noch ahnt niemand etwas von dieser verhängnisvollen Nacht. So auch nicht die Ehefrauen und Mütter Madeline (Reese Witherspoon) und Celeste (Nicole Kidman), die ein glückliches Leben zu führen scheinen. Bis Jane (Shailene Woodley) mit ihrem Sohn in die Stadt zieht, womit das Unheil seinen Lauf nimmt. Schnell werden die drei gute Freundinnen, doch schon bald finden sie sich in einem Netz aus Lügen und Vertuschung wieder. Denn um Janes Vergangenheit rankt sich ein Geheimnis. Deshalb kann der Zuschauer bis zur letzten Sekunde nicht nur mitraten, wer der Mörder ist, sondern vor allem, wer das Opfer ist.

In aller Kürze: "Big Little Lies" wirft einen schonungslosen Blick auf das Kleinstadtleben und lässt den Zuschauer so an unser aller Menschlichkeit zweifeln.

Fazit: "Big Little Lies" ist keine leichte Kost. Die Serie überzeugt durch Schicksale und gut durchdachte Zusammenhänge. Genau das macht sie so sehenswert. Allerdings sind manche Passagen etwas langatmig. Deshalb ist die finale Auflösung aber umso spannender.

"Big Little Lies", Drama-Serie, mit bisher zwei Staffeln mit je sieben Episoden, verfügbar auf Sky.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading