Schuleinschreibung in Krisenzeiten Bitte Abstand halten!

Schuleinschreibung in Coronavirus-Zeiten: Die Eltern sollen drei Meter Abstand halten. Foto: Lommer

"Eingang - Bitte drei Meter Abstand halten." Dieses Schild und ein rot-weißes Flatterband empfängt die Eltern, die am Dienstag und Mittwoch ihr Kind an der Chamer Grundschule einschreiben wollen.

Am Eingang zur Aula wartet dann aber auch Schulleiter Josef Messerer, um die Ankömmlinge mit einem freundlichen Lächeln willkommen zu heißen. Denn auch wenn die Schuleinschreibung in diesem Jahr ohne Probestunde und Remmidemmi über die Bühne geht, auf Herzlichkeit muss niemand verzichten.

"Die Eltern haben Verständnis für unsere Vorgehensweise", lautet Messerers Eindruck. Diese sieht vor, dass immer nur ein Elternteil in den Raum kommt, wo die Formalitäten erledigt werden. "Kinder haben Betretungsverbot", erklärt der Rektor.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 19. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading