"Schneemobil" bei Deggendorf Mit 100 Gramm Kokain über die A3

Über 100 Gramm Kokain hatte ein 27-jähriger Mann am 5. November an Bord seines Autos, als er nachmittags am Autobahnrastplatz Offenberg bei Deggendorf von der Polizei kontrolliert wurde. (Symbolbild) Foto: dpa

"Ich packe meine Tasche und nehme mit?" - 100 Gramm Kokain. Mit diesem heißen "Reiseproviant" ist ein 27-jähriger Autofahrer am vergangenen Donnerstag auf einem Autobahnrastplatz an der A3 bei Offenberg (Kreis Deggendorf) aufgeflogen.

Die Schleierfahnder der Deggendorfer Verkehrspolizei staunten nicht schlecht, als sie am Nachmittag bei der Kontrolle des Wagens das verdächtige Packerl in einer Tasche entdeckten. Immerhin: Der 27-Jährige trat sofort die Flucht nach vorne an und gab zu, dass sich in dem Päckchen Kokain befindet. Freilich half das dem jungen Mann nun auch nicht mehr aus seiner Misere. Er wurde noch an Ort und Stelle vorläufig festgenommen.

Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, befanden sich in dem Päckchen über 100 Gramm Kokain. Bei einer solchen Menge lohnte sich für die Polizei auch ein Blick in die Wohnung des Mannes. Und wieder hatten die Beamten den richtigen Riecher. Dort wurde zwar kein Kokain mehr gefunden, dafür aber 80 Gramm Marihuana. 

Am 6. November wurde der 27-Jährige der Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Deggendorf vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Der 27-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Deggendorf in Absprache mit der Staatsanwaltschaft in Deggendorf.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading