Schleusung in Rittsteig Sieben Migranten illegal über Grenze gebracht

Der Schleuser fuhr am Sonntag über den Grenzübergang bei Rittsteig und ließ die Migranten aussteigen. Foto: Bundespolizei

Illegale Grenzgänger sind am Sonntagmorgen über den Grenzübergang Rittsteig eingereist. Gebracht hat sie ein bisher unbekannter Schleuser. In einer Pressemitteilung gibt die Bundespolizei näher Auskunft.

Gegen 10.15 Uhr alarmierte ein aufmerksamer Zeuge aus Rittsteig das Bundespolizeirevier Furth im Wald über verdächtig wirkende Personen, die ihn nach einem Taxi gefragt hätten. Die Beamten lösten sofort eine Fahndung aus.

Kurze Zeit später konnte eine Streife zwei Türken ohne gültige Grenzübertrittsdokumente am Bahnhof Furth im Wald ergreifen. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte ein Taxi die Personen dort abgesetzt. Eine Streife der PI Bad Kötzting stellte auf der Staatsstraße zwischen Lam und Tanneneck ebenfalls zwei türkische Migranten fest.

Den Angaben der Türken zufolge waren sie in Ungarn zu siebt in einen Transporter gestiegen. Der bisher unbekannte Täter fuhr gegen 8.30 Uhr über den Grenzübergang Neukirchen b. Hl. Blut und ließ die Migranten aussteigen.

Drei der geschleusten Personen setzten sich in unbekannte Richtung ab. Die vier Türken erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubter Einreise. Derzeit ist geplant, die Männer nach Tschechien zurückzuschieben.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading