Der Sarchinger Fasching 2019 nahm am Dienstag mit dem großartigen, 69. Faschingszug und einem anschließenden Kehraus ein glanzvolles, stimmungsgeladenes Ende.

Und was dabei alle "narrisch" freute, das Wetter zeigte sich gnädig. Um 14 Uhr hörte der leichte Regen auf und setzte dann wieder nach dem Ende ein. Aus nah und fern waren die rund 8.000 Besucher herbeigeströmt, um bei dem ältesten Faschingszug im Landkreis mit dabei zu sein. Und laufend schallte lautstark der Sarchinger Schlachtruf "Sari Wari" durch den Ort, wobei allesamt bestens gelaunt waren. Der Zug mit insgesamt knapp 40 Großwägen, Kleinfahrzeugen und Fußgruppen bewegte sich rund zwei Stunden lang durch Sarching. Alle strahlten über den Erfolg, voran die hauptverantwortlichen Präsidenten Michael Gröschl und Christoph Engelmann, Ehrenpräsident Ernst Heller sowie SV-Vorstand Hans Niedermüller als Zugeinteiler samt dem neuen Moderator Johannes Heitzer von Radio Sari Wari, der erstmals am Kirchplatz mit passenden Kommentaren die beteiligten Wägen und Gruppen vorstellte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. März 2019.