Rumänien US-Soldaten aus Vilseck vor Verlegung nach Rumänien

Ein Aufnäher in Form der US-Flagge ist an der Uniform eines US-Soldaten angebracht. Foto: Darek Delmanowicz/PAP/dpa/dpa

Vilseck (dpa/lby) - Das US-Militär will rund 1000 Soldaten vom Standort Vilseck in der Oberpfalz nach Rumänien verlegen. Am Mittwoch (10.30 Uhr) informiert das 2. Kavallerie-Regiment über die Vorbereitungen für den vom US-Verteidigungsministerium in der vergangenen Woche angekündigten Transfer der Soldaten. Mit der Verlegung soll die Nato-Ostflanke verstärkt werden.

Das US-Militär unterhält mit Grafenwöhr (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) und dem benachbarten Vilseck (Landkreis Amberg-Sulzbach) seinen größter Standort in Europa. Einem Sprecher zufolge sind dort zurzeit rund 12.000 Soldaten stationiert.

Laut dem Pentagon sollen zudem 2000 Kräfte aus den USA nach Europa verlegt werden, 1700 davon nach Polen und 300 nach Deutschland. Diese Maßnahme geht dem Weißen Haus zufolge nicht auf eine akute neue Lage in der Ukraine-Krise zurück. Die US-Regierung sei seit Wochen mit Partnern und Verbündeten in der Region im Gespräch, hatte die Sprecherin von US-Präsident Joe Biden vergangenen Mittwoch gesagt.

© dpa-infocom, dpa:220208-99-34280/3

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading